^ Tierisch verstehen
Kursdauer: 1 Tag

Die folgende Überlegungen richten sich an Tierpfleger und Tierhalter, die gewillt sind, etwas weiter zu gehen als König Salomo, von dem man sagt “er redete mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen”. Und ich möchte auch, dass Sie einige Schritte weiter gehen als der Nobelpreisträger Konrad Lorenz, der 1953 ein Buch schrieb mit dem Titel “Er redete mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen”.

Bevor Sie mit den Tieren reden (die Tiere vollquatschen), sollten Sie, wie bei jeder respektvollen Kommunikation, zuerst einmal aufpassen und zuhören oder auf andern Kanälen mitbekommen, was ihre Kommunikationspartner (eben die Tiere) von der Sache halten. Sie sollten sich bemühen, ihre Kommunikationspartner zu verstehen. Ich zeige Ihnen, wie das gehen könnte.


Inhalt

    1    Einleitung    4
        1.1    Was wir hier nicht machen    5
        1.2    Was wir hier machen    6
        1.3    Macht das Tier das, was ich von ihm erwarte?    7

    2    Einfach nicht zuhören    8
        Tier-Körper verändert, Tier sagt nichts (mehr), Tierhalter überlegt sich die Konsequenzen nicht.    8

    3    Unaufdringlich unmissverständlich, wenn man zuhören würde    12
        Tier-Erscheinungsbild sagt deutlich was nötig ist, Tierhalter ignoriert dies.    12

    4    Klar und deutlich    13
        Tier verhält sich normal und offensichtlich, Tierhalter ignoriert dies.    13

    5    Ungefragt besserwissend    20
        Tierhalter macht etwas, Tier reagiert suboptimal auf die Veränderung, Tierhalter schaut nicht hin.    20

    6    Mundtot machen    25
        Im Tiergehege fehlt eine bestimmte Einrichtung / Struktur; das Tier kann deswegen ein bestimmtes (wichtiges) Verhalten nicht ausführen; der Tierhalter fragt sich nicht, weshalb das Tier dieses Verhalten nie ausführt.    25

    7    Schikanieren    34
        Tier verhält sich normal; Tierhalter behindert ein bestimmtes Verhalten, damit die Tierpflege weniger aufwendig ist.    34

    8.    Nur gut gemeint    37
        Tier zeigt ein bestimmtes Verhalten; Tierhalter unterstützt / fördert dieses Verhalten; Tier kommt zu Schaden    37



Anerkennung als Weiterbildung:

e-mail vom 11.5.2017 vom VETA Zürich: Im Rahmen der Fortbildung in Tierpflege für Tierpflegepersonen können wir für die Teilnehmer aus dem Kanton Zürich 1 Weiterbildungstag anerkennen.

Der Kurs wird durchgeführt am Dienstag, 24. Oktober 2017,
von 08h45 bis 16h45, im AZA Andelfingen
pro Teilnehmer Fr. 175.-- (ohne Verpflegung), Fr 192.-- (mit Verpflegung)
hier können Sie sich anmelden (Anmeldefrist bis 9.10.2017)
min 6, max 18 TeilnehmerInnen:
xxx xxx xxx xxx xxx xxx